Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zum Begräbnisdienst beauftragt

Aus unserer Pfarrei haben Frau Karin Hörter-Schmidt und Herr Wolfgang Bayer am diözesanen Ausbildungskurs „Begräbnisse leiten“ für ehrenamtlich Engagierte teilgenommen. Während der Qualifizierung wurden sie von Herrn Diakon Hendricks als Mentor begleitet. Am 24. Juni wurden Frau Hörter-Schmidt und Herrn Bayer das Zertifikat nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung im Rahmen einer Feier mit Bischof Dr. Ackermann überreicht. Die bischöfliche Beauftragung zum Bestattungsdienst wird Frau Hörter-Schmidt und Herrn Bayer  am Sonntag, 17.07.2022 im Gottesdienst in Großmaischeid um 09:30 Uhr überreicht.
 
Dass ehrenamtlich Engagierte im Begräbnisdienst mitwirken, ist in anderen Diözesen schon lange möglich. Wie kommt es dazu, dass nun auch im Bistum Trier Ehrenamtliche Begräbnisse leiten können?

Bereits im Synodenabschlussdokument wurde beschrieben, dass haupt- und ehrenamtliche Laien im Begräbnisdienst mitwirken. Im Nachgang zur Synode wurde vom Bischof das „Rahmenkonzept für den Bestattungsdienst im Bistum Trier“ in Kraft gesetzt, in dem der ehrenamtliche Begräbnisdienst ausdrücklich beschrieben wird und auch die Inhalte der Ausbildung festgehalten sind.

Mit den an der Qualifizierung interessierten Personen wird zunächst ein Einzelgespräch geführt. Danach wird bei den hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern vor Ort deren Einschätzung eingeholt und auch die späteren Einsatzmöglichkeiten besprochen. Ebenso wird vor der Zusage zur Teilnahme am Ausbildungskurs ein Mentor oder eine Mentorin für die Praxis gesucht.
Bevor jemand nach Abschluss der Qualifizierung zum Dienst beauftragt wird, werden Stellungnahmen der Ausbildungsleitung und der Mentoren eingeholt. Nach einem Gespräch von Vertretern des Bistums mit den Hauptamtlichen vor Ort wird durch den Leiter der Seelsorge, in dessen Verantwortungsbereich der Dienst geschieht, ein Antrag zur Beauftragung der entsprechenden Person gestellt. Ebenso erfolgt eine Information an die Räte.  

Wir freuen uns, dass Frau Hörter-Schmidt und Herr Bayer als ehrenamtlich Engagierte im Begräbnisdienst mitarbeiten werden.