Begleitung Kranker und Sterbender - Beerdigung

Wir alle wissen, dass wir sterben müssen – doch was ist dieses Wissen, wenn wir mit dem Tod konfrontiert werden? Wenn wir diese Realität unseres Daseins erleben, hilft der Verstand nur bedingt weiter. Das Herz braucht Zeit zum Trauern.

Gerne sind wir für Sie und Ihre Familie da, wenn Sie um den Verlust eines Angehörigen trauern. Wir begleiten Sie und Ihren Angehörigen auch gerne schon vorher in der Zeit der Krankheit auf dem letzten irdischen Weg. Die Hauskommunion und die Sterbesakramente können Trost und Hoffnung spenden. Die Krankensalbung wird in der katholischen Kirche als ein Sakrament verstanden, als ein spürbares Zeichen der Nähe Jesu. Es schenkt Stärkung bei Krankheit, im Alter und in einer persönlichen Krise. Dabei werden Stirn und Hände mit Öl gesalbt, die Hand auf das Haupt aufgelegt und ein Gebet gesprochen. Die Krankensalbung kann auch wiederholt gespendet werden. Das Sakrament kann bei jeder ernsten Erkrankung, nicht nur im Angesicht des Todes, gefeiert werden. Nach dem Tod Ihres Angehörigen kommt Herr Diakon Hendricks gerne zur Aussegnung zu Ihnen nach Hause.

Wenden Sie sich an einen Bestatter Ihrer Wahl. Dieser erledigt mit Ihnen die Formalien. Diakon Hendricks bespricht in einem Trauergespräch mit Ihnen die Möglichkeiten der Abschiednahme von Ihrem Verstorbenen. Die jahrhundertelange christliche Tradition ist ein gutes Fundament, auf das Sie gerade in Ihrer Trauer und Ihrem Schmerz vertrauen können. In der Regel feiern wir in der Kirche einen Trauergottesdienst und anschliesend ist die Beisetzung auf dem Friedhof. Das Sterbeamt feiern wir am folgenden Samstag oder Sonntag.

Kath. Pfarramt
Diakon Norbert Hendricks
Kirchstr. 2
56276 Großmaischeid
Tel.: 02689 959247 Fax: 02689 959248
Mobil: 0171 2667220